Multiracing.de - das Krankenversicherung-Forum im Netz
SuchenSuchen RegistrierenRegistrieren ProfilProfil Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen LoginLogin 


Impressum

Partner:
Krankenversicherungs-
Service von
Holfelder & Schüssel

Mein Kampf mit der privaten Krankenkasse UNIVERSA


 

=> zurück zum "Die Krankenversicherung"-Forum

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum: Die Krankenversicherung
Autor Nachricht
hopi





Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10.02.2006 12:16    Titel: Mein Kampf mit der privaten Krankenkasse UNIVERSA

Als langjähriger Privatversicherter hatte ich bis heute keine Probleme bei der Abrechnung meiner Arztkosten.
Das scheint sich nun geändert zu haben. Seit etwa einem Jahr versucht nun die UNIVERSA mit fadenscheinigen Ausreden privatärztliche Leistungen und Rechnungen in Frage zu stellen. Mit der Konsequenz, dass bei der Abrechnung auf einmal nur noch 1/3 bezahlt wird oder bei einem Kostenvoranschlag universa-eigene Erstattungshöhen als Grundlage dienen.

Als Begründung werden nicht greifbare Argumente verwendet wie beispielsweise bei einem Kostenvoranschlag für Zahnarzt Material- und Laborkosten:
"... Als Grundlage unserer Erstattungshöhe ziehen wir Beträge für Material- und Laborkosten entsprechend der jeweiligen Zahnversorgung heran, die eine Versorgung auf hohem Niveau gewährleistet. Selbst Ausführungen, die weit über die Grundversorgung hinausgehen, finden dabei Berücksichtigung..."

Was die UniVersa hierbei als Grundlage verwendet bleibt sie dem Versicherungsnehmer schuldig. In meinem konkreten Fall geht es um die Material- und Laborkosten von zwei Kronen. UniVersa veranschlagt hier einen maximalen Preis von 360.- Euro pro Krone. Trotz telefonische Rückfrage bekomme ich keine Auskunft darüber wie sich diese Erstattungshöhe zusammensetzt. Wie ich es verstanden habe, werden die Rechnungen, welche in den letzten Jahren bei der UniVersa eingegangen sind gemittelt und dieser Betrag wird dann als maximale Erstattungshöhe herangezogen.
Ist das Rechtens?

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Bin für jeden Hinweis dankbar.

Übrigens habe ich aus Gesprächen mit Ärzten erfahren, dass ich mit der UNIVERSA nicht alleine bin. Es ist zu beobachten, dass immer mehr Versicherungsträger ihre Leistungen einfach kürzen. Dieses Vorgehen scheint Mode zu machen. Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, oder gerade macht, dann schicken Sie mir bitte Ihre Geschichte.
Ich möchte diese gesammelt an die Redaktion von Monitor weitergeben, damit dieses Verhalten öffentlich gemacht wird.
Nach oben
Werbung






Verfasst am:     Titel: Werbung

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   Forum: Die Krankenversicherung Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

=> zurück zum "Die Krankenversicherung"-Forum

Thema Autor Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ratgeber private Krankenversicherung? daria 1 08.02.2006 10:43
Keine neuen Beiträge Krankenversicherung der Rentner? rainer 1 08.02.2006 10:32
Keine neuen Beiträge Studentische Krankenversicherung Kündigung? tobias 1 08.02.2006 10:04
Keine neuen Beiträge Kostenentwicklung Krankenversicherung? atticus 3 08.02.2006 12:40
Keine neuen Beiträge Krankenversicherungspflicht in Polen? alex 0 08.02.2006 12:14
Keine neuen Beiträge Krankenkasse Sonderkündigungsrecht? eva 1 08.02.2006 12:43
Keine neuen Beiträge Gesetzliche Krankenkasse Student? eva 2 08.02.2006 12:37
Keine neuen Beiträge Krankenversicherung Vergleich Tabelle? sabrina 0 08.02.2006 11:04