Multiracing.de - das Krankenversicherung-Forum im Netz
SuchenSuchen RegistrierenRegistrieren ProfilProfil Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen LoginLogin 


Impressum

Partner:
Krankenversicherungs-
Service von
Holfelder & Schüssel

Beantragung/änderung in der Elternzeit


 

=> zurück zum "Die Krankenversicherung"-Forum

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum: Die Krankenversicherung
Autor Nachricht
stephie3001





Anmeldungsdatum: 06.03.2007
Beiträge: 1
Wohnort: Baden Württemberg

BeitragVerfasst am: 06.03.2007 12:03    Titel: Beantragung/änderung in der Elternzeit

Hallo, hab mal ne Frage zur Elternzeit. Ich habe einen Sohn der ist nun fast 1,5 Jahre alt. Da mein Betrieb damals knapp vor der Insolvenz stand hab ich damals 3 Jahre Elternzeit beantragt. Mein Mann hat nichts beantragt.

Da die Insolvenz jetzt aber gut überwunden wurde, hätte ich doch interesse wieder einzusteigen. Daher würde mein Mann zu Hause bleiben. Kann ich mich nochmal umentscheiden?? Oder geht das von meinem Mann aus nicht?? Was muss man tun??

Danke bis dann
LG Stephie
Nach oben
Werbung






Verfasst am:     Titel: Werbung

Nach oben
fasch



Anmeldungsdatum: 27.06.2007
Beiträge: 7
Wohnort: europa

BeitragVerfasst am: 27.06.2007 14:29    Titel: Beantragung/änderung in der Elternzeit

Frage:
Muss ich von Anfang an verbindlich die Zeiträume der Elternzeit festlegen und kann das geändert werden ?

Antwort:
Gleichzeitig mit dem schriftlichen Verlangen der Elternzeit muss erklärt werden, für welche Zeiten bis zum zweiten Geburtstag des Kindes Elternzeit genommen wird. Das dritte Jahr kann entweder spätestens acht Wochen vor dem zweiten Geburtstag beantragt oder im Einvernehmen mit dem Arbeitgeber auf einen späteren Zeitraum bis zum achten Lebensjahr des Kindes verschoben werden.

Änderung der ursprünglichen Festlegung nur möglich in bestimmten Ausnahmefällen:
- mit Zustimmung des Arbeitgebers,
- bei der Geburt eines weiteren Kindes
und bei Vorliegen eines besonderen Härtefalls
(schwere Krankheit etc.), wenn der Arbeitgeber
der vorzeitigen Beendigung nicht rechtzeitig schriftlich
widersprochen hat,
- bei Tod des Kindes,
- wenn ein vorhergesehener Wechsel der beiden Elternteile
aus wichtigem Grund nicht möglich ist.

Am Besten also bei der Stelle klären, bei der beantragt wurde.

Info-Link:
http://www.zbfs.bayern.de/erziehungsgeld/faq/faq-elternzeit.html#A6
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   Forum: Die Krankenversicherung Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

=> zurück zum "Die Krankenversicherung"-Forum

Thema Autor Antworten Verfasst am